Tagung 2010

Soziale Arbeit und Erwachsenenbildung im Dialog
agieren, intervenieren, gestalten
Tagung

4. – 6. 10. 2010 am Bundesinstitut für Erwachsenenbildung

Gemeinwesenarbeit bezeichnet ein traditionelles Arbeitsfeld der Sozialen Arbeit und gleichzeitig einen etablierten Bereich der österreichischen Erwachsenenbildung. Gemeinwesen meint jene unterschiedlichen, geografisch und regional geprägten, Territorien des alltäglichen Zusammenlebens.  Orte — deren Strukturen und Menschen — sind Handlungsfelder, Rahmenbedingungen und Veränderungsziele für Akteure der Erwachsenenbildung und der Sozialen Arbeit.
Die Perspektive auf den „Raum“ zeigt die Komplexität der jeweiligen Gemeinwesen sowie deren regionale und überregionale Vernetzung auf.

Eröffnet das Verständnis von Gemeinwesen als Soziale Räume neue Perspektiven? Welche Unterschiede ergeben sich aus dem Verständnis von Gemeinwesen als Orte oder als Räume?  Welche Aufgaben nehmen Erwachsenenbildung und Soziale Arbeit im überschaubaren Sozialen Raum wahr? Eröffnen sich neue Ideen und  Perspektiven aus dem veränderten theoretischen Blick vom territorialen Gemeinwesen auf den Sozialen Raum?

Wie intervenieren die lokalen Akteur/innen der Erwachsenenbildung und der Sozialarbeit,  wie gehen sie mit eventuellen Widerständen  von etablierten Kräften aus Wirtschaft, Politik und Kultur um? Welche Anforderungen ergeben sich für die Zivilgesellschaft und die notwendige demokratische Weiterentwicklung? Lässt sich die Beteiligung  an lokalen Veränderungsprozessen zugleich als Zustimmung zu (JA zu)  lebenslangem Lernen verstehen?
Detailprogramm zum Download → Programm_GWA Anmeldung →www.bifeb.at

PROGRAMM

4.10.2010 | Montag

  • 14.00 Uhr|
    Begrüßung, Margarete Wallmann
    Einleitung, Vorstellung und Programm, Wolfgang Kellner, Christian Kloyber, Christian Ocenasek, Ingrid Wagner
  • 15.00 Uhr|
    Gemeinwesenarbeit in Österreich – der aktuelle Stand Referentin: Eva Sing
  • 16.00 Uhr|
    Wozu gibt es die gemeinwesenorientierte Erwachsenenbildung?
    Erarbeiten des Tagungsauftrages, Moderation: Monika Kastner, Halit Öztürk
  • 17.00 Uhr|
    Forumtheater – künstlerische Intervention und/oder Methode der GWA? Referent: Michael Wrentschur
  • 19.00 Uhr|
    »KEIN KIES ZUM KURVEN KRATZEN«, Forumtheater, offentliche Veranstaltung

5.10.2010 | Dienstag

  • 9.00 Uhr|
    Gemeinwesenarbeit und Erwachsenenbildung als Gestalterinnen des Sozialraums? – Kritik und ermöglichende Perspektiven, Referent: Christian Reutlinger
  • 11.30 Uhr|
    Workshop 1: Garten und Gärtnern – Antworten auf gesellschaftliche Fragen
    Leitung: Wolfgang Kellner, Christoph Stoik, Stefan Vater
    Beiträge von: Elisabeth Meyer-Renschhausen (FU Berlin): Comunity Gardening, Guerilla Gardening nd Interkulturelles Gärtnern, Tiroler Bildungsforum : Interkultureller Garten, Volksbildungswerk Steiermark.
    Workshop

  • Workshop 2: Gemeinwesenorientierte Ansätze in Kultur- und Bildungsarbeit
    Leitung: Christian Kloyber, Ingrid Wagner
  • Workshop 3: »Die Mächtigen im Ort – wenn sie wüssten, was sie tun…«
    Leitung: Karl Hofinger, Christian Ocenasek
  • 16.30 Uhr|
    Ergebnisse und Konsequenzen aus den Workshops
  • 19.30 Uhr|
    Der freie Dialog – Sozialer Raum für informelle Gruppenbildung, Zwischenbilanz aus der Sicht von EB/GWA und Soziale Arbeit/GWA
  • 21.00 Uhr|
    CLUB 2.0 – „GWA im Wandel der Zeit“
    Gespräch mit Manuela Brandstätter, Karlo Hujber, Antonon Rohrmoser, Renate Schnee, Klaus Thien; Moderation: Karl Hofinger
    (Interaktive Live-Übertragung unter http://proj.emea.acrobat.com/gemeinwesenarbeit/)

6.10.2010 | Mittwoch

  • 9.30 Uhr|
    Dialog – Perspektiven 2011
    (Foyer im Seehaus) Moderation: Monika Kastner, Halit Öztürk
  • 12.30 Uhr|
    Ende der Tagung

“Der Sinn der Erziehung in einem demokratischen Gemeinwesen ist es, den einzelnen zur Fortführung der Erziehung zu befähigen. Zweck und Lohn des Lernens ist die Fortdauer der Fähigkeit zu wachsen. In einer demokratischen Gesellschaft muss dieser Gedanke auf alle Mitglieder der Gesellschaft angewandt werden.” (John Dewey)

Zielgruppe:
MitarbeiterInnen der Erwachsenenbildung, in Sozial-, Kultur-, und Gemeinwesenarbeit, aus Regionalpolitik und Verwaltung
Veranstaltergemeinschaft Gemeinwesenarbeit: http://www.gemeinwesenarbeit.at/
am Bundesinstitut für Erwachsenenbildung: www.bifeb.at

Kein Tagungsbeitrag!
Eine  Veranstaltung der Reihe „Dialog Lebenslanges Lernen“ gefördert durch das bm:ukk und der EU

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>